Projektentwicklung und Leitung

Carolin Beutel

Carolin Beutel wurde 1987 in Berlin-Friedrichshain geboren. BA-Studium der Kunstgeschichte und Deutschen Philologie und derzeitig Masterstudium der Kunstgeschichte im globalen Kontext an der Freien Universität Berlin. 2008-2011 journalistische Tätigkeit, u.a. redaktionelle Mitarbeiterin bei Die Berliner Literaturkritik. 2010-2014 Organisatorin der zweiwöchigen bzw. später monatlich stattfindenden Berliner Lesereihe Kreuzwort (zus. mit Kristoffer P. Cornils) und 2011 Konzeption, Koordination und Organisation des 10 Einzelprojekte umfassenden Literatur- und Kunstfestivals außerbetrieb im jungen Literaturhaus Lettrétage (zus. mit Kristoffer P. Cornils). 2012-2013 Konzeption, Herausgabe und Lektorat der Prosa-Anthologie RE-COVERED (Verlag Lettrétage, 2013). Moderation von Lesungen, u.a. des poets corner des poesiefestivals 2012 und 2014. Seit 2011 Arbeit in der Kunstvermittlung u.a. am Hamburger Bahnhof Berlin, bei Daimler Contemporary Berlin und am Gorki-Theater (Führungen, Konzeption von Workshops) und seit 2013 Tätigkeit als Galerie- und Ausstellungsassistenz. 2012-2013 war sie Tutorin an der FU Berlin, 2013-2014 studentische Mitarbeiterin am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin und seit 2015 ist sie Forschungsstudentin am Internationalen Graduiertenkolleg InterArt (FU Berlin). Zuletzt war sie Profi-Leserin beim Literaturvermittlungsprojekt „comment“ und Ende 2014 performte sie zusammen mit Anne Welenc Strohfeuer: tales of a coming savior im Literaturhaus Lettrétage.

Thomas Köck c c Elsa-Sophie Jach

Thomas Köck wurde 1986 in Steyr, Oberösterreich geboren, schreibt Prosa, Theater- und Radiotexte. Er studierte an der Universität Wien und an der FU Berlin Philosophie und Literaturwissenschaft und seit 2012 Szenisches Schreiben an der UdK Berlin mit Aufenthalt am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Zuvor Arbeit bei der Austria Presse Agentur, als Mitarbeiter / Performer von Claudia Bosse / theatercombinat und als Produktionsassistent am wuk wien. Lektoratsassistent beim diaphanes Verlag Berlin. Er organisierte Lesungen & Performances in Wien und Berlin, begleitete die European Theatre Convention am Theater an der Parkaue in Berlin für nachtkritik.de und entwickelte Theaterprojekte am HAU Berlin, BAT Berlin und Maxim Gorki Theater Berlin. Werkstattinszenierungen eigener Texte am DT Berlin und dem schauspielhaus wien. Eingeladen zum Literaturkurs der 39. Tage der deutschsprachigen Literatur (im Rahmen des Ingeborg-Bachmann-Preises), zum Autorenforum der Theaterbiennale Neue Stücke aus Europa in Wiesbaden und der Kaltstart Autorenlounge in Hamburg. Längere Recherche und Aufenthalt in Beirut für eine Dokumentation über den gescheiterten Wiederaufbau von Beirut. Nominierung für den Filmförderpreis der Robert-Bosch-Stiftung und Einladung zu Berlinale Talents als Bosch Guest. Das Stück jenseits von fukuyama erhält den Osnabrücker Dramatikerpreis, wird 2014 ebendort uraufgeführt. Der Text Isabelle H. (geopfert wird immer) wird 2014 mit dem Else Lasker-Schüler Stückepreis ausgezeichnet und im Herbst 2015 am Pfalztheater Kaiserslautern uraufgeführt. 2015 erhält er das Thomas Bernhard-Stipendiums des Landestheaters Linz und das Wiener Dramatik Stipendium. Veröffentlichungen in div. Anthologien. Seine Theatertexte erscheinen im Suhrkamp Verlag. http://www.toterpraktikant.tumblr.com

Advertisements